Zusammenarbeit mit der Korea National Opera in Seoul gestartet!

Manchmal brauchts a bisserl Glück im Lebn.

Dabei halte ich mich gerne an Henry Ford:

Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeiten hat, die im Moment gefragt sind.

Die Opernaufführung von Wagners Lohengrin in Seoul wünscht vier Trompeter aus Deutschland.

Die Korea National Opera im Seoul Arts Center Opera House, Südkorea
Die Korea National Opera im Seoul Arts Center Opera House, Südkorea

Und mein Glück, oder eben meine gefragten Fähigkeiten, bestehen darin, von der Oper Seoul (KNO) mit der Verpflichtung dieser Trompeter beauftragt zu werden. Der Wunsch kam direkt von der künstlerischen Leitung der KNO.

Diese fünf Hauptthemen sind zu klären.

Englisch ist die Verhandlungssprache, E-Mail das Kommunikationsmedium. Und die Zeitverschiebung von sieben Stunden gehört dabei ebenfalls eingeplant.

  • Die Qualifikation: für welche Aufgaben sollen die Trompeter eingesetzt werden? Welche Kriterien sind der Oper bei der Auswahl der Musiker wichtig? Reicht ein deutsch- und englischsprachiger Lebenslauf aus? Sollen Arbeitsproben vorgelegt werden oder ist gar ein Vorspiel notwendig?
  • Die Budgetfrage: Habe ich einen Verhandlungsspielraum und wie sieht er aus? Welche Leistungen sind nicht dabei, welche Leistungen sind eingeschlossen, z.B. Flug, Kost & Logis, öffentlicher Nahverkehr… ?
  • Die Reisemodalitäten, bspw. unter der Voraussetzung, dass der Auftraggeber die Reisekosten übernimmt: Auswahl der Fluglinie, Gabelflug versus Direktflug ist v.a. bei unterschiedlichen Abflugsorten der Musiker ein Thema, wer muss wo welche Visa & Co. beauftragen … ?
  • Das Vertragliche: Nutzt die Korea National Opera einen Standardvertrag oder ist die Unterstützung eines Juristen mit Kenntnissen zum südkoreanischen Vertragsrecht notwendig?
  • Die Versteuerung: Sind die Musiker umsatzsteuerlich Unternehmer? Sind sie Kleinunternehmer? Sind sie in Deutschland unbeschränkt/beschränkt steuerpflichtig? Selbständig tätig? Wird Quellensteuer einbehalten? Hier entscheide ich mich für die persönliche Lösung: Es kommt jeweils auf die individuelle steuerliche Situation des Musikers an und dafür ist der Steuerberater der richtige Ansprechpartner, und damit nicht ich als Vermittler.

Schon zum Newsletter angemeldet?

Bedeutet: regelmäßig neue Infos erhalten über die Gründungsaktivitäten zur Agentur für Kommunikationskultur. Der Blog-Newsletter erscheint im 2-wöchigen Rhythmus und wird per E-Mail zugeschickt.


Nach der Pflicht die Kür: ich fliege mit nach Seoul.

Viel Freude machen mir die Vermittlungstätigkeiten. Und so entscheide ich mich, ebenfalls einen Flug zu buchen für eine Woche Seoul im November 2016. Ich werde die Verantwortlichen an der Oper kennen lernen und mir Wagners Lohengrin ansehen.

Und gleichzeitig bin ich dabei, mein Netzwerk nach bestehenden Kontakten nach Südkorea zu durchforsten. Meine Idee ist es, mich dort mit interessierten Musik- und Kunsteinrichtungen sowie deutsch-affinen Häusern auszutauschen. Und damit bestenfalls gemeinsam neue Projekte anzustoßen. Ich werde wieder berichten!

3 thoughts on “Zusammenarbeit mit der Korea National Opera in Seoul gestartet!

  • Wie toll, liebe Laura!! Das klingt ja nach einer wahnsinnig schönen und spannenden neuen Aufgabe! Ich wünsch Dir viel Erfolg und ganz viel Freude :-). Viele Grüße, Marion

  • Glückwunsch Laura!

  • Laura in Seoul. Großartig. Das freut mich sehr, dass du dieses schöne Projekt ergattert hast. Diese Reise wird bestimmt sehr spannend und bereichernd. Ich freue mich auf deinen Bericht. Viel Erfolg! Sabine

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*